• EmmenLauf 23. EmmenLauf findet am 16. August 2017 statt
  • EmmenLauf EmmenLauf - Mit hochkarätigem Läuferfeld
  • EmmenLauf EmmenLauf - Ein Erlebnis für Kinder
  • EmmenLauf EmmenLauf - Der Lauf der Region
  • EmmenLauf EmmenLauf - Das Laufereignis der Region
  • EmmenLauf 23. EmmenLauf findet am 16. August 2017 statt
 
 

OK EmmenLauf Reise 3./4. Oktober 2015

21.10.2015

Einmal mehr hies es, Treffpunkt 6.42 Uhr am Bahnhof Utzenstorf, Reiseziel unbekannt und voll von Ueberraschungen…….eben typisch OK-EmmenLauf-Reise-Stimmung bei schönstem Wetter.

OK EmmenLauf Reise

Mit dem Zug ging es via Solothurn, Olten, Luzern (die ersten Vermutungen über das Endziel kamen auf), bis zum Bahnhof Hergiswil.

Bei Kaffee + Gipfeli stimmten wir uns auf den ersten Workshop ein. Unsere stolze, 24 köpfige Reisegruppe konnte in der Glasi Hergiswil den Arbeitern beim Glasblasen zuschauen und wer Lust hatte, konnte sogar selbst Hand anlegen. Zum Teil froh, aus der „angenehmen“ Hitze zu entfliehen, erkundigten wir das 77-teilige Glas-Labyrinth. Und in diesem aus 10 Tonnen Glaswände bestehenden „Irrgarten“ gabs bei den Kindern trotz vorsichtigem Abtasten doch die einte oder ander Schwulst am Kopf.

Beim anschliessenden verweilen am See und dem Mittagessen kam bereits erfreuliche Stimmung auf (gäu Pesche und Robi). Nach anschliessender, kurzer Carfahrt nach Beckenried gings mit der Seilbahn auf die Klewenalp, wo bereits der Workshop Nr. 2 auf dem Programm stand. Nachdem auch die letzten Nachzügler zur Gruppe stiessen, hies es 2er oder 3er Teams bilden:
„Stinksocke“, „Mir gwinne sowieso“ oder "Tom und Jerry" hiessen unter anderem die Gruppennamen.

Dann konnten wir bei den verschiedenen Aktivitäten die wahren, versteckten Talente beim: Wanderschuh werfen, Karetten mit Inhalt stossen, Tannen mit alten Handholzsägen zerkleinern oder künstliche Kühe melken, bestaunen. Und last but not least durften wir noch  5 Kräuter nach deren Geschmack bestimmen, was sich als recht schwierig erwies.
Gewonnen wurde der „Wettkampf“ übrigens vom Team: Mir gwinne sowieso !!! Als ob diese Kleingruppe Ihren Sieg im Voraus ankündete.

Weiter gings in einem rund 20 minütigen Marsch an unser Endziel am ersten Tag, dem Alpenstübli/Naturfreundehaus. Als endlich alle am Tisch waren, wurden wir von den 2 Dirndl-Damen Judith und Diana mit einem köstlichen Menu überrascht, inklusive „Supplement“. Beim anschliessenden Plaudern/Spielabend spürten selbst die Kinder die Müdigkeit vor lauter spielen und lachen nicht und so war es im nu Mitternacht. Und da gabs natürlich wieder die Jassgruppe, bei welcher schlussendlich in der frühen Morgenstund noch die Gastgeberin Judith einspringen musste, wen erstaunt’s ???

Sonntags früh Tagwach, Frühstück und bei leichtem Rieselregen weiter. Die einten zurück zur Klewenalpbahn, die andern in einem rund 1 stündigen Fussmarsch zur Stockbahn. Von dort teilte sich die Gruppe abermals. Ob mit Trotinett oder zu Fuss oder per Gondel, Treffpunkt war 12.00 Uhr in Beckenried im Rössli zum Mittagessen. Einige trafen mit schmutzstreifen am Rücken von der rasanten Abfahrt ein, die andern hatten eine steile „Rutschpartie“ zu Fuss hinter sich. Umso besser schmeckte dafür der Schweinskarrebraten „Jägerart“.

Und die Ueberraschung ging weiter. Per Schiff „Europa“ gings auf dem Vierwaldstättersee (übrigens wieder bei schönstem Sonnenschein), weiter. Beim Workshop III konnte die Gruppe bei einem Quiz Ihre Aufmerksamkeit der letzten 2 Tage unter Beweis stellen, was nicht jedem gleich gut gelang……

Endstation Haltestelle Verkehrshaus, von wo aus es bei einem gemütlichen Spaziergang am See entlang zum Bahnhof Luzern ging. Hier verlies uns das Organisatorenteam.
Im Zug nach Hause die ersten Müdigkeiten, Rückblick auf das „Geschehene“ und allesamt zufriedene Gesichter.

Jan und Celine, härzleche Dank für die tolli Organisation.

Dr Presi.

Zu den Fotos.